Die Mitte finden – In Einklang kommen und sein

Wie kann ich meine Mitte finden und mit mir ganz in Einklang kommen und sein?  Anstrengen oder loslassen? Eine spannende Frage.

Was bedeutet „meine Mitte finden“ überhaupt? Und vor allem: was ist die Mitte? Im Internet lässt sich vieles darüber finden und an guten Ratschlägen fehlt es wahrlich nicht. Aber was davon ist für mich wirklich hilfreich?

„Mitte“ bedeutet für jeden Menschen etwas Anderes, etwas Individuelles. Es bedeutet, dass etwas ausbalanciert ist, sich im Gleichgewicht befindet. Mitte bedeutet, dass ich für mich selbst „stimmig“ bin, in meiner jetzigen Lebenssituation. Das setzt voraus, dass ich mich selbst annehmen, ja, selbst lieben kann, Stimmigkeit ist in erster Linie ein Gefühl, das aus dem Herzen kommt.  Es ist das Gefühl, dass ich mit mir im Einklang bin, dass ich ausgeglichen bin. Körper, Seele und Geist harmonieren.

Die Mitte finden geschieht nicht im luftleeren Raum. Ich nehme mich immer wieder als einen Menschen wahr, der Fehler macht, der Schläge zu verkraften hat, der verletzt wird und selbst andere verletzt. Ich bin eingebunden in mein Umfeld, habe tagtäglich mit Problemen zu kämpfen und verursache auch selbst Probleme.

Wie aber kann ich meine Mitte konkret finden? Wie kann ich vorgehen? Wie kann ich den Weg finden, der zu mir passt?

Bewährt hat sich vor allem die Selbstbeobachtung. Ich beobachte mich, wie ich auf Ereignisse reagiere., was sie mit mir „machen“. Was geschieht beispielsweise mit mir, wenn meine Partnerin ihren Frust an mir auslässt? Was geschieht mit mir, wenn ein Kollege hinter meinem Rücken gegen mich handelt? Was geschieht mit mir, wenn mein Fußball-Team ein wichtiges Spiel gewonnen hat? Was geschieht mit mir, wenn plötzlich der Gedanke an eine frühere schmerzvolle Trennung in mich einbricht?

Darüber hinaus kann ich mich beobachten wenn ich für mich etwas Neues entdecke. Ich kann etwas ausprobieren, was meine Lebensfreude steigern könnte. Ich könnte beispielsweise Sport treiben und mich beobachten. Was empfinde ich, wenn ich an meine Belastungsgrenze gehe? Wann ist es für mich stimmig?

Es hat sich als hilfreich erwiesen, Ereignisse bzw. Anlässe und Gefühle in einem Gefühlstagebuch niederzuschreiben, am besten handschriftlich. Wenn ich meine Gefühle aufzeichne, dann vergesse ich nicht so schnell. Dann arbeite ich systematisch und kann mir selbst besser auf die Spur kommen. Ich erkenne, wie ich „ticke“.

Bleibt die Mitte im Lauf meines Lebens gleich? Sicherlich nicht! Ich verändere mich, d.h. meine Einstellungen, meine Prioritäten verändern sich. Im Lauf meines Lebens werde ich zu einem anderen Menschen. Wenn ich mich zurückerinnere, was ich vor etwa 20 Jahren gedacht habe, was meine Ziele waren, dann werde ich sicherlich Veränderung feststellen.

Hat Mitte eine Anziehungskraft? Kehre ich, wenn ich meine Mitte einmal verloren habe, „automatisch“ wieder zu ihr zurück? Es wäre schön, wenn es so wäre. Ich werde sie immer wieder verlieren, wenn ich nicht achtsam bin. Ich muss Kurs halten und, wenn notwendig, gegensteuern, damit ich meine Mitte wieder finde. Leider bedeutet dies: Wenn ich meine Mitte gefunden habe, dann ist das eine Momentaufnahme.

Der Lohn ist groß, wenn ich meine Mitte finde und in ihrer Nähe bleibe. Ich gewinne Freiheit und Lebensfreude. Ich muss keine Dinge (mehr) tun, die mir nicht wirklich zusagen, keine Ziele verfolgen, die für mich nicht erstrebenswert sind.

Wenn ich meine Mitte finde, dann bedeutet das auch, dass ich widerstandsfähiger werde. Ich werde widerstandsfähiger gegenüber Gefühlsschwankungen. Ich lasse mich nicht mehr so einfach aus meiner Mitte drängen. Zwar werde ich immer wieder meine Mitte verlieren, aber es wird mir ziemlich schnell bewusst und ich kann gegensteuern.

Außerdem werde ich selbstbestimmter, weniger empfindlich gegenüber Botschaften, die mehr oder weniger verdeckt an mich appellieren, mich in einer bestimmten Weise zu verhalten. Dazu zählen etwa Werbebotschaften, die an mein Besitzstreben appellieren. Wieso sollte ich etwas kaufen das ich nicht wirklich brauche? Ich brauche mir doch nicht Selbstbewusstsein zu kaufen wenn ich schon genügend davon habe!

Die Mitte finden: anstrengen oder loslassen? Beides gehört zusammen.  Auch die Mitte finden und Selbstheilung gehören zusammen. Wenn ich meine Mitte (wieder) finde, heile ich mich selbst.

Ich bin Dieter Jenz, Begleiter, Berater und Coach mit Leidenschaft. Über viele Jahre hinweg habe ich einen reichen Schatz an Kompetenz und Erfahrung erworben. Meine Themen sind die "4L": Lebensaufgabe, Lebensplanung, Lebensnavigation und Lebensqualität.

Kommentare sind geschlossen.

Demnächst als eBook

100 inspirierende Zitate