Hobbies pflegen – die Atempause vom Alltag auskosten

Hobbies pflegen – das hilft wirksam beim Stressabbau und Energietanken. Das Hobby ist mit positiven Gefühlen und Erlebnissen verknüpft. So helfe ich mir selbst, mich dauerhaft lebendig und kraftvoll zu fühlen.

Hobbies pflegen: Angeln - Foto: Alan Bishop, Unsplash
Angeln entspannt – Foto: Alan Bishop, Unsplash

Die persönlichen Hobbies sollten keinesfalls vernachlässigt werden. Leichter gesagt als getan! Natürlich stellt sich bei einem durchgetakteten Tagesplan die Frage, wo dafür die Zeit hergenommen werden soll. Wie soll man als berufstätiger Mann, als berufstätige Frau, Arbeit, Haushalt, Familie oder Partnerschaft, Freunde bzw. Freundinnen, sowie alle anderen Verpflichtungen und Wünsche unter einen Hut bringen?

Aber Hand auf Herz: nimmt man sich nicht für die Dinge Zeit, die man als persönlich wichtig ansieht? Man „schaufelt“ sich die Zeit dafür frei. Die Frage lautet also eher: Bin ich mir selbst wichtig?

Aber auch wenn in einer depressiven Phase der Antrieb dazu fehlt, ist es hilfreich, die Hobbies nicht zu vernachlässigen und sich selbst „einen Ruck zu geben“. Wenn dann dem Hobby erst einmal nachgegangen wird, stellt sich die Freude daran ein. Es kann ein „Flow“ entstehen, d. h. ein mentaler Zustand völliger Vertiefung und des restlosen Aufgehens in einer Tätigkeit, die wie von selbst vor sich geht.

Die an der University of North Carolina tätige US-amerikanische Psychologin Barbara Fredrickson konnte zeigen, dass positive Gefühle Menschen tatkräftiger, kreativer und offen für Neues machen. Ihre Faustformel lautet: „3 zu 1“. Wer dreimal mehr positive als negative Gefühle erlebt, und dies bewusst, fühlt sich dauerhaft lebendig und kraftvoll.

Hobbies pflegen – Positive Gefühle ernten

Das Hobby ist mit positiven Gefühlen und Erlebnissen verknüpft. Gleichzeitig kann es auch als Gegengewicht zur normalen Arbeitstätigkeit, als etwas Positives im Alltag, gesehen werden. Es kann auch Möglichkeiten bieten, gemeinsam mit anderen Menschen etwas zu unternehmen.

Das Hobby, die Hobbies pflegen muss überhaupt nicht viel Zeit in Anspruch nehmen. Die Beschäftigung mit dem, was Freude bereitet, kann als Atempause im Alltag empfunden werden.

Hobbies pflegen: Backen - Foto: Nadya Spetnitskaya, Unsplash
Kreatives Backen – Foto: Nadya Spetnitskaya, Unsplash

Ein Hobby könnte beispielsweise darin bestehen, etwas zu gestalten. Ich könnte z. B. Brot oder Brötchen backen und meine eigenen Kreationen realisieren. Dabei bin ich kreativ und gestalterisch tätig. Außerdem weiß ich, was drin ist. Ich setze einen Kontrapunkt gegen das Einerlei der industriellen Backwarenproduktion.

Was hindert mich, jemand einzuladen und meine „Werke“ gemeinsam zu verspeisen. Oder ich könnte sie jemandem mitbringen, der sich darüber freut.

Hobbies pflegen: Möglichkeiten gibt es in Hülle und Fülle, selbst in einem kleinen Zeitfenster, etwas für mich zu tun, um Stress abzubauen, kurz durchzuatmen und Energie zu tanken.

Dieter Jenz
Ich bin Dieter Jenz, Begleiter, Berater und Coach mit Leidenschaft. Über viele Jahre hinweg habe ich einen reichen Schatz an Kompetenz und Erfahrung erworben. Meine Themen sind die "4L": Lebensaufgabe, Lebensplanung, Lebensnavigation und Lebensqualität.