Fähigkeiten und Kompetenzen bewusst machen

Dieser Beitrag ist Teil 4 von 13 der Reihe Der Weg zur gesunden Selbstwertschätzung

Ausnahmslos jeder Mensch verfügt von Geburt an über Fähigkeiten und Kompetenzen, ein Bündel an Grundfähigkeiten und -kompetenzen, die sich im Lauf des Lebens ausbilden. Kein einziger Mensch kommt ohne Fähigkeiten und Kompetenzen zur Welt!

Fähigkeiten beschreiben die fachlichen bzw. objektbezogenen Qualifikationen, d. h. was eine Person kann. Soziale Kompetenzen, d. h. überfachliche Kompetenzen, wie beispielsweise Verantwortungsbewusstsein, Kommunikationsstärke, Zielstrebigkeit und Teamfähigkeit, drücken aus, wie eine Person etwas bewerkstelligt. Jeder Mensch verfügt über mehrere Fähigkeiten und Kompetenzen, ein Bündel von Fähigkeiten und Kompetenzen, die jedem Menschen sein bestimmtes, vielleicht ganz individuelles Profil verleihen.

Dass sich die Fähigkeiten- und Kompetenzenbündel der Menschen signifikant unterscheiden, ist für die Menschheit als Ganzes ein Gewinn. Viel wäre bzw. ginge verloren, wenn alle Menschen dieselben Fähigkeiten und Kompetenzen aufwiesen. Fähigkeiten- und Kompetenzenvielfalt sind ein wahrer Segen.

Wie auch immer mein persönliches Fähigkeiten- und Kompetenzenbündel beschaffen ist, in jedem Fall gilt: ich kann etwas! Ich habe allen Grund, dankbar auf mein persönliches Fähigkeiten- und Kompetenzenbündel zu schauen. Und außerdem kann ich mein Fähigkeiten- und Kompetenzenbündel immer weiterentwickeln. Ich kann dazulernen, kann etwas aus dem machen, was ich schon habe.

Weiterführende Fragen:

  • Wie gut kenne ich meine Fähigkeiten und Kompetenzen, die zusammen mein Fähigkeiten- und Kompetenzenbündel ausmachen?
  • Was möchte ich aus meinen Fähigkeiten und Kompetenzen machen?
  • Was verändert sich, wenn ich konsequent an meinem Fähigkeiten- und Kompetenzenbündel arbeite, um es weiter zu entwickeln?

Zwischenstopp

Das Fundament ist beschrieben. Es besteht aus dem, was ich von Anfang an habe: Würde, sozialer Wertigkeit und Bedeutung, sowie dem eigenen Fähigkeiten- und Kompetenzenbündel.

Mein Fundament ist allerdings nicht statisch. Mit Ausnahme der Würde, die ich nie verlieren oder verstärken kann, kann ich mit eigener Gestaltungsfreiheit mein Fundament weiterentwickeln und dadurch stärker und belastbarer machen.

Ich bin, wie Kant es schon ausdrückte, einzigartig und nicht austauschbar. Mit diesem Bewusstseinsfundament ist die Grundlage gelegt, um an dem Haus der gesunden Selbstwertschätzung, des gesunden Selbstwertgefühls, weiter zu bauen. Jetzt kann ich darangehen, meine Einstellungen und mein Verhalten im Alltag an meinem Bewusstsein ausrichten.

Vorhergehende/Folgende Beiträge<< Das Fundament gesunder Selbstwertschätzung – Dieter JenzEinstellungen und Verhalten ändern – es lohnt sich >>

Dieter Jenz
Ich bin Dieter Jenz, Begleiter, Berater und Coach mit Leidenschaft. Über viele Jahre hinweg habe ich einen reichen Schatz an Kompetenz und Erfahrung erworben. Meine Themen sind die "4L": Lebensaufgabe, Lebensplanung, Lebensnavigation und Lebensqualität.