Ob man den Beruf nur ausübt, um Geld zu verdienen …

„Ob man den Beruf nur ausübt, um Geld zu verdienen, oder ob die Arbeit Freude bereitet, weil man sie sinnvoll findet, entscheidet, ob man Sklave oder König ist.“

Max Lüscher
Ob man den Beruf nur ausübt, M. Lüscher - Gestaltung: privat
Gestaltung: privat

Max Lüscher (1923-2017) war ein Schweizer Psychologe und Philosoph. 1947 veröffentlichte er den bald danach weltweit bekannten Lüscher-Farbtest. Neben Forschung, Lehre und Therapie war Lüscher für internationale Unternehmen unter anderem in der Farbberatung tätig. Sein Buch „Der Lüscher-Test“ wurde in mehr als 30 Sprachen übersetzt.

Der Lüscher-Farbtest ist ein projektiver Persönlichkeitstest, der die Präferenzordnung einer Person für vorgegebene Testfarben ermittelt. Er beruht auf der Annahme, dass sich daraus zuverlässig und wirksam psychologisch relevante Charaktereigenschaften bestimmen lassen. Allerdings wird diese Annahme von vielen Wissenschaftlern als nicht hinreichend belegt angesehen.

Lebenszeit sinnvoll gestalten

Heute scheinen für die meisten Menschen 45 oder mehr Berufsjahre nicht mehr erreichbar. Bedingt durch längere Ausbildungszeiten beginnt die berufliche Laufbahn heute im Allgemeinen deutlich später als zu früheren Zeiten. Dennoch machen die Berufsjahre einen bedeutenden Teil der Lebenszeit aus. Nicht wenige verbringen während des Arbeitslebens mehr Zeit mit den Kolleginnen und Kollegen am Arbeitsplatz als mit der Partnerin bzw. dem Partner.

Wie schade ist es dann, wenn die Arbeit keine Freude bereitet, weil sie nicht als sinnvoll empfunden wird. Ein bedeutender Teil der Lebenszeit würde gewissermaßen vergeudet. Sie könnte besser eingesetzt werden, weil als sinnvoll empfundene Arbeit auch Zufriedenheit und Erfüllung vermittelt.

Doch was erachten wir als sinnvoll? Als wichtigste Sinnquelle hat sich wissenschaftlichen Untersuchungen an der Universität Innsbruck zufolge die Bedeutsamkeit der Arbeitsaufgabe herausgestellt. Allgemein betrachtet wird eine Tätigkeit dann als sinnvoll angesehen, wenn sie positive Auswirkungen hat. Als sinnstiftend wird erlebt, wenn etwas geschaffen wird, das für die Gesellschaft, die Umwelt oder andere Personen von Wert ist. Eine derartige Arbeit wird positiver erlebt und produktiver ausgeführt.

Was individuell als sinnvoll erachtet wird, muss sich mit den vorstehend kurz skizzierten Erkenntnissen nicht unbedingt decken. Jedenfalls kann sich der als König fühlen, dem seine Arbeit Freude bereitet und der sie als sinnvoll investierte Lebenszeit ansieht.

Zitate-Suche *

* Sie können nach Text suchen, der in Zitaten vorkommt (Beispiele: „Glück“, „hoff“)

Außerdem interessant:

Ich bin Dieter Jenz, Begleiter, Berater und Coach mit Leidenschaft. Über viele Jahre hinweg habe ich einen reichen Schatz an Kompetenz und Erfahrung erworben. Meine Themen sind die "4L": Lebensaufgabe, Lebensplanung, Lebensnavigation und Lebensqualität.