Das Leben ist viel zu kostbar, als dass wir es entwerten dürften …

„Das Leben ist viel zu kostbar, als dass wir es entwerten dürften, indem wir es leer und hohl, ohne Sinn, ohne Liebe und letztlich ohne Hoffnung verstreichen lassen.“

Václav Havel
Das Leben ist viel zu kostbar, V. Havel - Gestaltung: privat
Das Leben ist viel zu kostbar, V. Havel – Gestaltung: privat

Václav Havel (1936-2011) war ein tschechischer Dramatiker, Essayist, Menschenrechtler und Politiker. Während der Herrschaft der kommunistischen Partei war er einer der führenden Regimekritiker der Tschechoslowakei und zählte zu den Initiatoren der Charta 77, einer 1977 gegründeten Bürgerrechtsbewegung.

Von 1989 bis 1992 war er der letzte (neunte) Staatspräsident der Tschechoslowakei und von 1993 bis 2003 der erste der Tschechischen Republik. Seine Versuche, die damalige Tschechoslowakei (Tschechische und Slowakische Föderative Republik) zu bewahren, waren erfolglos. Er gilt als einer der Wegbereiter der deutsch-tschechischen Aussöhnung.

Sinn, Liebe, Hoffnung

Václav Havel zählte während der bis zur Samtenen Revolution im Jahr 1989 andauernden Herrschaft der Kommunistischen Partei in der Tschechoslowakei zu den Regimegegnern. Er musste damit rechnen, bei missliebigen Äußerungen verfolgt und arrestiert zu werden. In der Tat saß er wegen seiner Überzeugungen mehrmals und insgesamt fünf Jahre im Gefängnis.

Sein erstes selbstständiges Bühnenwerk, „Das Gartenfest“, entstand 1963 und wurde schon ein Jahr später in Berlin aufgeführt. Es folgten weitere Werke, die ihn einem breiteren Publikum, auch im Ausland, bekanntmachten. Bald erregte er auch politisches Aufsehen, als er öffentliche Kritik an der Zensur und der herrschenden Kommunistischen Partei übte.

Hätte Havel nicht ein bequemeres Leben haben können, wenn er sich einfach in das System eingefügt hätte, persönliche Überzeugung hin oder her? Vermutlich hätte es so kommen können. Aber er wollte sein Leben auf andere Weise füllen, mit Sinn, mit Liebe, mit Hoffnung. Aus seiner Sicht hätte es wohl bedeutet, sein Leben zu entwerten, wenn er nicht für seine Überzeugungen eingestanden wäre.

Das erfüllte Leben

Was bedeutet es für einen selbst, sein Leben mit Sinn, Liebe und Hoffnung zu füllen? Diese Frage lässt sich natürlich nur individuell beantworten. Aber es gibt einen gemeinsamen Nenner: man entscheidet sich dafür, sein Leben nicht einfach verstreichen zu lassen.

Der Lebenssinn und auch das damit in Beziehung stehende Lebensziel verleihen dem Leben eine Struktur. Die Liebe lässt einen Zuneigung, Verbundenheit und Wertschätzung erleben. Hoffnung, die zuversichtliche innerliche Ausrichtung und positive Erwartungshaltung, verleiht Lebensenergie und stärkt das Immunsystem.

Sinn, Liebe, Hoffnung machen das Leben kostbar, so kostbar, dass wir es, so Havel, nicht entwerten dürfen. Und ein mit Sinn, Liebe und Hoffnung erfülltes Leben ist bunt.

Zitate-Suche *

* Sie können nach Text suchen, der in Zitaten vorkommt (Beispiele: „Glück“, „hoff“)

Außerdem interessant:

Ich bin Dieter Jenz, Begleiter, Berater und Coach mit Leidenschaft. Über viele Jahre hinweg habe ich einen reichen Schatz an Kompetenz und Erfahrung erworben. Meine Themen sind die "4L": Lebensaufgabe, Lebensplanung, Lebensnavigation und Lebensqualität.