Ich kann nicht zurück ins Gestern gehen, da ich dort … Person war.

„Ich kann nicht zurück ins Gestern gehen, da ich dort eine andere Person war.“

Lewis Carroll
Ich kann nicht zurück ins Gestern gehen, L. Carroll - Gestaltung: privat
Gestaltung: privat

Lewis Carroll (1832-1898) war ein britischer Schriftsteller, Fotograf, Mathematiker und Diakon. Er ist der Autor der berühmten Kinderbücher Alice im Wunderland, Alice hinter den Spiegeln (oder Alice im Spiegelland) und The Hunting of the Snark, einer Nonsensballade. Alice im Wunderland zählt zu den berühmtesten Kinderbüchern der Welt und gehört zu den Klassikern der Kinder- und Jugendliteratur. 

Zurück ins Gestern?

In Alice im Wunderland erlebt die Titelheldin Alice die verschiedensten Abenteuer, begegnet Phantasiewesen und sprengt dabei auch die Grenzen menschlicher Fähigkeiten und der Physik. Mal wird Alice winzig klein, dann wieder riesengroß. Alice verwandelt sich ständig und erlebt ständig neue Abenteuer.

Nur die Gegenwart spielt eine Rolle. Sie weiß noch nicht, was und wie sie in Zukunft werden wird. Und sie kann auch nicht mehr in die Vergangenheit, in das Gestern, zurückgehen. Sie war eine andere Person.

Uns geht es so wie Alice. Auch wir können nicht mehr in die Vergangenheit zurück. Alice drückt sogar eine tiefe Wahrheit aus: „Gestern war ich eine andere Person“. Und die Person, die man gestern war, kann man nicht mehr werden.

Nicht mehr so werden können, wie man gestern war, kann sich als sehr schmerzhaft anfühlen. Menschen mit einer Erkrankung wünschen sich die gesunden Tage zurück. Menschen, die ihren Arbeitsplatz verloren haben, wünschen sich die Zeiten geregelter Beschäftigung zurück. Und Menschen, die …, wünschen sich … zurück.

Vielleicht schaut man aus anderem Grund etwas wehmütig in die Vergangenheit zurück und bedauert, dass Vergangenheit nicht mehr Gegenwart ist. Man hat vielleicht etwas Schönes erlebt. Jetzt findet man es schade, dass dieses Schöne vorbei ist. Man kann jedoch auch auf die andere Seite der Medaille schauen und dankbar dafür sein, dass man das Schöne erleben durfte. So kann man es in guter Erinnerung bewahren.

Und der Blick auf Gegenwart und Zukunft?

Die Person, die man war, kann man nicht mehr werden. Alles verändert sich und selbst verändert man sich auch. Unser Körper verändert sich durch die physiologische Zell-Regeneration. Abgestorbene Zellen werden durch neue ersetzt, beispielsweise bei Dünndarmzellen mit einer Erneuerungsrate von zwei Tagen. Und auch unser Geist und unsere Seele verändern sich durch Lernen, neue Eindrücke und Erfahrungen.

Heute bin ich anders als gestern, und morgen werde ich anders sein als heute – eine Binsenweisheit, aber dennoch gleichzeitig tiefgründig. Die Frage ist dann, wie man das Heute, das Hier und Jetzt, angeht – gleichgültig, angstvoll, erwartungsvoll, hoffnungsvoll, kraftvoll, optimistisch …?

Zitate nach Quellen
Zitate-Suche *

* Sie können nach Text suchen, der in Zitaten vorkommt (Beispiele: „Glück“, „hoff“)

Ich bin Dieter Jenz, Begleiter, Berater und Coach mit Leidenschaft. Über viele Jahre hinweg habe ich einen reichen Schatz an Kompetenz und Erfahrung erworben. Meine Themen sind die "4L": Lebensaufgabe, Lebensplanung, Lebensnavigation und Lebensqualität.