Erfolg ist nicht der Schlüssel zum Glück

„Erfolg ist nicht der Schlüssel zum Glück. Glück ist der Schlüssel zum Erfolg. Wenn du liebst, was du tust, wirst du erfolgreich sein.“ Albert Schweitzer

Erfolg ist nicht der Schlüssel, A. Schweitzer - Gestaltung: privat
Gestaltung: privat

Albert Schweitzer (1875-1965) war ein deutsch-französischer Arzt, Philosoph, evangelischer Theologe, Organist, Musikwissenschaftler und Pazifist. Schweitzer, der „Urwaldarzt“, gründete 1913 ein Krankenhaus in Lambaréné im zentralafrikanischen Gabun. Er veröffentlichte theologische und philosophische Schriften, Arbeiten zur Musik, insbesondere zu Johann Sebastian Bach, sowie autobiographische Schriften. 1953 wurde ihm der Friedensnobelpreis für das Jahr 1952 zuerkannt.

Gravierende Richtungsänderung im Leben

In dem Buch „Selbstzeugnisse“ ist beschrieben, wie er, seit 1902 Dozent für Theologie an der Universität Straßburg, dazu kam, seinem Leben eine völlig neue Richtung zu geben und Arzt im Urwald zu werden. Er schreibt:

Ich hatte von dem körperlichen Elende der Eingeborenen des Urwaldes gelesen und durch Missionare davon gehört. Je mehr ich darüber nachdachte, desto unbegreiflicher kam es mir vor, dass wir Europäer uns um die große humanitäre Aufgabe, die sich uns in der Ferne stellt, so wenig bekümmern. […] Unsere Gesellschaft als solche muss die humanitäre Aufgabe als die ihre erkennen. Es muss die Zeit kommen, wo freiwillige Ärzte, von ihr gesandt und unterstützt, in bedeutender Zahl in die Welt hinausgehen und unter den Eingeborenen Gutes tun. Erst dann haben wir die Verantwortung, die uns als Kulturmenschheit den farbigen Menschen gegenüber zufällt, zu erkennen und zu erfüllen begonnen.

Von diesen Gedanken bewegt beschloss ich, bereits dreißig Jahre alt, Medizin zu studieren und draußen die Idee in der Wirklichkeit zu erproben. Anfang 1913 erwarb ich den medizinischen Doktorgrad. Im Frühling desselben Jahres fuhr ich mit meiner Frau, die die Krankenpflege erlernt hatte, an den Ogowe in Äquatorialafrika, um dort meine Wirksamkeit zu beginnen.“

Die Finanzmittel für sein Vorhaben musste Albert Schweitzer selbst aufbringen. Er setzte dafür seine eigenen Autorenhonorare und auch Spenden von Freunden ein. Der Aufbau des Krankenhauses gelang unter vielen Mühen und begleitet von mancherlei Rückschlägen.

Lieben, was man tut

Was gibt die Kraft und das Durchhaltevermögen, um Rückschläge zu überwinden und ein solches Vorhaben zu realisieren? Schweitzer beschreibt es als „lieben, was man tut“. Andere, wie beispielsweise Reinhold Messner, sprechen von „davon begeistert sein, was man tut“.

Für Schweitzer ist Glück keine Einmal-, sondern eine Dauererscheinung. Er schreibt: „Leben erhalten ist das einzige Glück.“ und „Das Miterleben des Glückes um uns herum mit dem Guten, das wir selbst schaffen können, ist das einzige Glück, welches uns das Leben erträglich macht.“. Glück war für ihn somit der Schlüssel zum Erfolg..

Außerdem interessant:

Zur Übersicht:

Bitte auf das Bild klicken.

Zitate Aphorismen Lebensweisheiten Kluge Worte - Gestaltung: privat

Ich bin Dieter Jenz, Begleiter, Berater und Coach mit Leidenschaft. Über viele Jahre hinweg habe ich einen reichen Schatz an Kompetenz und Erfahrung erworben. Meine Themen sind die "4L": Lebensaufgabe, Lebensplanung, Lebensnavigation und Lebensqualität.