Niemand ist nutzlos in dieser Welt, der … die Bürde leichter macht

„Niemand ist nutzlos in dieser Welt, der einem anderen die Bürde leichter macht.“

Charles Dickens
Niemand ist nutzlos in dieser Welt, C. Dickens - Gestaltung: privat
Gestaltung: privat

Charles Dickens (1812-1870) war ein englischer Schriftsteller und Verleger. Er gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der realistischen Literatur des 19. Jahrhunderts. Internationale Anerkennung und Bedeutung als Schriftsteller gewann er vor allem mit den Hauptwerken „Oliver Twist“ und „David Copperfield“, in denen sich zahlreiche autobiografische Elemente wiederfinden.

Niemand ist nutzlos

Erstaunlich viele Menschen schreiben sich selbst eine geringe Wertigkeit zu. Wir neigen dazu, uns mit anderen zu vergleichen und im Wettbewerb mit anderen ziehen wir dann vermeintlich den Kürzeren. In irgendeinem Bereich ist immer jemand anderes besser oder erfolgreicher als wir. Dann ist der Weg nicht weit, sich in der Selbstwahrnehmung als weniger wert oder sogar als nutzlos zu fühlen.

Die Selbstwahrnehmung ist oft verzerrt. Manchmal verlieren wir auch das Maß und gehen mit uns zu sehr ins Gericht. Um wieder eine bessere Balance zu finden, können wir den Blick darauf lenken, was wir für andere Menschen sein können und auch sind.

Jeder Mensch kann positive Spuren im Leben eines anderen hinterlassen. Schon daraus ergibt sich als Konsequenz, dass niemand nutzlos ist oder überhaupt sein kann, der positive Lebensspuren hinterlässt. Es sind nicht die großartigen Leistungen, auf die es ankommt. Es können auch die kleinen Zeichen der Aufmerksamkeit, der Beachtung oder auch Wertschätzung sein. Aber diese Zeichen sind wichtig und zählen.

Wir können einem anderen Menschen seine Bürde nicht abnehmen, aber wir können sie leichter machen. Bürden gibt es viele. Manche sind von anderen auferlegt und manche von einem selbst. Menschen leiden unter ihren Bürden, auch wenn sie es verbergen oder überspielen. Ein Zeichen der Aufmerksamkeit und Anteilnahme kann sich unauslöschlich im Gedächtnis einprägen und viele Jahre lang nachwirken, so wie bei Frank (Name geändert).

Frank steckte finanziell in Schwierigkeiten. Bernd (Name geändert) wusste davon. An einem grauen Novembermorgen stand Bernd unangemeldet vor Franks Tür und brachte ihm einen Räucheraal vorbei. Bernd war bekannt, dass Frank gerne Fisch isst. Nach einem kurzen Gespräch verabschiedete sich Bernd gleich wieder.

Von dieser Aufmerksamkeit war Frank sehr berührt. Heute, über ein Jahrzehnt später, sind die finanziellen Probleme längst Vergangenheit, aber an Bernds Besuch in der für ihn schwierigen Zeit kann sich Frank noch heute so erinnern, als wäre es gestern gewesen. Bernd hatte Franks Bürde etwas leichter gemacht.

Zitate-Suche *

* Sie können nach Text suchen, der in Zitaten vorkommt (Beispiele: „Glück“, „hoff“)

Außerdem interessant:

Ich bin Dieter Jenz, Begleiter, Berater und Coach mit Leidenschaft. Über viele Jahre hinweg habe ich einen reichen Schatz an Kompetenz und Erfahrung erworben. Meine Themen sind die "4L": Lebensaufgabe, Lebensplanung, Lebensnavigation und Lebensqualität.