Je weniger der Mensch um ein Ziel seines Lebens weiß …

„Je weniger der Mensch um ein Ziel seines Lebens weiß, desto mehr beschleunigt er auf seinem Lebensweg das Tempo.“

Viktor Frankl
Je weniger der Mensch um ein Ziel, V. Frankl - Gestaltung: privat
Gestaltung: privat

Viktor Frankl (1905-1997) war ein österreichischer Neurologe und Psychiater. Er begründete die Logotherapie und Existenzanalyse, die vielfach auch als die „Dritte Wiener Schule der Psychotherapie“ bezeichnet wird.

Über sich selbst hinaussehen

Viktor Frankl war überzeugt, dass der Mensch ganz wesentlich von einem Willen zum Sinn angetrieben wird. Gegen Ende seines Lebens diagnostizierte Frankl, dass die Menschen an einem „fundamentalen Sinnlosigkeitsgefühl“ leiden, deren Hauptsymptome Depression, Aggression und Sucht sind. Der nicht wie Tiere instinktgebundene und nicht mehr wie früher in Traditionen verhaftete Mensch steckt nach seiner Ansicht in einem existenziellen Vakuum. Weder wissend, was er muss (wie das Tier) noch wissend, was er soll (Tradition), scheint nicht mehr so recht zu wissen, was er überhaupt will. Wenn er nur noch das will, was die anderen tun, dann verliert er sich in Konformismus. Und wenn er dann auch nur das tut, was die anderen wollen, dann landet er im Totalitarismus.

Menschen haben, im Vergleich zu früheren Zeiten und zumindest in den Ländern Westeuropas, eine enorme Freiheit, sich unabhängig von äußeren Einflüssen entscheiden zu können. Diese individuelle Freiheit führt jedoch zu Ratlosigkeit. Je zahlreicher die Wahlmöglichkeiten sind und je weniger sich etwas Gewähltes aus dem Alltäglichen heraushebt, desto hektischer verläuft die Sinnsuche, was sich in diesem Zitat ausdrückt.

Alles Streben nach Glück, so Frankl, Selbstverwirklichung, Erfüllung, bleibt erfolglos, wenn es dem Menschen nicht gelingt, seinen ganz individuellen, eindeutigen Sinn zu finden. Damit ihm dies gelingt, muss er dazu in der Lage sein, über sich selbst hinauszusehen. „Das Menschsein weist immer über sich selbst hinaus, auf etwas oder jemanden hin, auf eine Sache, in deren Dienst man sich stellt, oder auf einen Mitmenschen, dem man sich liebend hingibt. Nur im Dienst einer Sache und in der Liebe zu einer Person wird der Mensch ganz er selbst, ist er ganz Mensch.“

Damit ist zumindest eine Basis gelegt und eine Richtung gewiesen, wie der individuelle Lebenssinn gefunden werden kann.

Alle Zitate von Viktor Frankl
Nicht das Problem macht die Schwierigkeiten, V. Frankl - Gestaltung: privat
Es gibt etwas, was ihr mir nicht nehmen, V. Frankl - Gestaltung: privat
Es ist keine Schande sein Ziel, V. Frankl - Gestaltung: privat
Zwischen Reiz und Reaktion, V. Frankl - Gestaltung: privat
Wird geladen...
Zitate nach Quellen
Zitate-Suche *

* Sie können nach Text suchen, der in Zitaten vorkommt (Beispiele: „Glück“, „hoff“)

Außerdem interessant:

Ich bin Dieter Jenz, Begleiter, Berater und Coach mit Leidenschaft. Über viele Jahre hinweg habe ich einen reichen Schatz an Kompetenz und Erfahrung erworben. Meine Themen sind die "4L": Lebensaufgabe, Lebensplanung, Lebensnavigation und Lebensqualität.